Vakuumierer Test

vakuumiererEin Vakuumierer ermöglicht es, Lebensmittel möglichst lange frisch zu halten. Auf diese Weise können diese in einem vorteilhaften Zustand aufbewahrt werden. Geeignet ist das Vakuumierer vorwiegend im eigenen Hausgebrauch – anders der gegenläufigen Meinung dass es sich um ein Industriegerät handelt.

Worum handelt es sich bei einem Vakuumierer genau?

Von einem Vakuumierer wird dann gesprochen, wenn man Lebensmittel sicher und ohne das sie schlecht werden, verpacken möchte. Es dient dazu, kurz gesagt, Lebensmittel länger haltbar zu machen. Ein Vakuumierer wird als gute Alternative zum traditionell üblich verwendeten Gefrierbeutel gesehen. Ein Vakuumierer gehört in jeden ordentlichen Haushalt, denn mit einem Vakuumierer wird es möglich, Lebensmittel haltbar zu machen.

Welche Geräte gibt es am Markt ? – Welche Geräte haben bei Tests sehr gut abgeschnitten ?

zur Standardausstattung und fehlt nicht in der Küche.
Da es für viele Menschen ein sehr oft benutztes Tool in der Küche ist, stellt sich natürlich auch die Frage, welches Gerät man sich kaufen sollte. Schließlich handelt es sich nicht um ein Fast moving consumer good. Solche Güter, wie zum Beispiel ein Haarspray oder ein Reinigungstuch, kauft man ohne sich viel und umfassend darüber zu informieren. Beim Kauf eines Vakuumierers muss man hingegen auf einige wichtige Parameter achten, denn sonst hat man den Sinn und Zweck des Vakuumierers verfehlt und kauft das falsche Gerät. Mit einem Preis von etwa EUR 100 ist es zwar kein allzu teures Gerät für die Küche, doch auch kein fast moving consumer good! Man überlegt also doch eher genau, welches Gerät man sich anschaffen sollte. Im Internet finden sich auch zahlreiche Berichte über Tests und feedback von den gängigsten, am Markt erhältlichen Vakuumiereren.

Daher stellt sich dann die Frage, welchen Vakuumierer man sich zulegen sollte?

Welches Vakuumierer sollte man sich also für den eigenen Haushalt anschaffen? Welches Gerät eignet sich laut den Tests am besten für den „Grillmeister“?
Eines gleich vorweg! Wenn man im Internet nach dem Angebot von Vakuumiereren sucht, dann findet man eine gewaltig große Auswahl die es dem Käufer eines Vakuumierers nicht gerade leicht macht, das richtige Gerät auszuwählen. Denn die Angebotspalette reicht nicht nur preislich von sehr günstigen Modellen bis zu sehr teuren Modellen, sondern es existieren ebenso Modelle, welche die unterschiedlichsten features aufweisen. Welche features aber tatsächlich benötigt werden, ist schon mal nicht ganz leicht festzustellen! Denn erstens gibt es viele Geräte in der selben Preisklasse, welche aber wiederum unterschiedliche features aufweisen, anderseits stellt sich dann doch wiederum die Frage, warum man um „so viel mehr“ für ein Vakuumierer zahlen sollte und ob nicht ein Vakuumierer, welches bloß EUR 100 kostet ausreichend ist.

Wichtig ist aber zunächst beim Kauf eines solchen Vakuumierers, dass man sich eine sehr leistungsstarke Vakuumpumpe anschafft, bzw das Gerät selbst eine solche leistungsstarke Pumpe hat. Denn es gibt hauptsächlich zwei Kriterien, die für einen ordnungsgemäßen Gebrauch des Vakuumierers verantwortlich sind. Einerseits ist das die Pumpen Absaugleistung und anderseits ist das der maximale erreichbare Unterdruck. Beide Parameter sind entscheidend für die Qualität des Vakuums das im Vakuumierer erzeugt werden kann.

Wie gesagt, kann man für ein Vakuumierer unglaublich viel Geld ausgeben aber anderseits ist es auch ohne Probleme möglich, für ein Vakuumierer vierstelligen Betrag auszugeben. Man sollte aber doch bedenken, dass ein Vakuumierer für den Hausgebrauch gedacht ist. Daher sollte man sich doch dreimal überlegen, ob man ein solches Profi Gerät auch wirklich braucht.
Aus diesem Grund werden in den folgenden Zeilen in erster Linie jene Geräte vorgestellt, die sich in einer niederen Preisklasse befinden. Sie sind für den normalen Hausgebrauch völlig ausreichend. Der Preis liegt im Rahmen eines normalen Budgets. Vor allem aber sind sie auch qualitativ hochwertig wenn man den Testergebnissen Glauben schenken vermag. Die Preise für diese Geräte liegen alle im Preisbereich von 60 bis 180 Euro. Daher sollte man nochmals festhalten, dass man zwar nicht unbedingt das billigste Gerät kaufen sollte, aber teuer muss ein Vakuumierer auch nicht unbedingt sein.

Welche Modelle gibt es auf dem Markt ?

Nachfolgend werden also einige Modelle vorgestellt, die grundsätzlich gute Noten erhalten haben.

Caso VC 10 – Das Einstiegsmodell

Den Beginn macht sinngemäß auch gleich ein Einsteigermodell. Der Caso VC 10 ist ein Vakuumierer, der von dem Unternehmen Caso als Einsteigermodell konzipiert wurde und auch als deren einfachstes Modell gesehen werden kann. Ausgestattet ist es mit allen wichtigen Grundfunktionen. Es arbeitet auch simultan, das heißt der Caso VC 10 kann in einem Arbeitsschritt gleichzeitig Luft aus einem Vakuumbeutel saugen und simultan auch gleich den Beutel verschweißen. Der Caso VC 10 ist geeignet für Beutelgrößen von bis zu 30 cm Breite. Der Vorteil der Caso VC 10 ist neben der simultanen Arbeitsweise auch noch, dass der Vakuumprozeß völlig automatisch von statten geht. Ebenso weist er eine technische sehr angenehme Innovation auf, denn sobald genügend Unterdruck aufgebaut ist, wird der Absaugevorgang unterbrochen und das Gerät verschweißt den Beutel völlig automatisch und selbständig. Was man von einem Einsteigermodell auch nicht erwarten kann ist, dass man beim Caso VC 10 auch seine Vakuumleistung nicht individuell regeln kann.
Dennoch wurde sehr stark auf die Verarbeitung geachtet, denn diese ist beim Caso VC 10 sehr hochwertig, ebenso gestaltet sich das Design welches funktional ist und elegant aussieht. Außerdem hat der Caso VC 10 eine Leistung von ca 110 Watt und ist mit einer Pumpenleistung von 9L/ Min. Ausgestattet was im Grunde genommen ausreichend ist da dies als sehr leistungsstark im Vergleich zu sehen ist. Probleme kann es beim vakuumieren von Flüssigkeiten geben, denn wenn der Caso VC 10 Flüssigkeiten ansaugt, dann ist die Schweißnaht häufig nicht dicht. Dann muss man den Caso VC 10 auch noch reinigen und die Reinigung des VC 10 ist als eher mühsam zu beschreiben. Wenn man sich für eher teurere Modelle entscheidet, dann punkten diese genau in diesem Bereich, denn solche Geräte besitzen dann in der Regel herausnehmbare und abwaschbare Auffangrinnen.

Caso VC 100 – Der Allrounder

Ein zweites Modell, welches hier vorgestellt werden soll, ist der Caso VC 100. Mit diesem Gerät kauft man ebenso ein hochwertiges Gerät aber zu einem etwas höheren Preis. Es ist kein Einsteigermodell mehr, das heißt, es bietet ein wenig mehr Möglichkeiten als das davor vorgestellte Modell. Es bietet auch insgesamt ein wenig mehr Komfort. Vor allem sei hier hervorzuheben, dass der Caso VC 100 über eine doppelte Schweißnaht verfügt und diese hilft auch Flüssigkeiten gut zu verpacken. Damit wird eine lästige Reinigung überflüssig. Außerdem besitzt der Caso VC 100 die herausnehmbare Vakuumkammer. Dadurch kann man auch eine Reinigung wesentlich leichter durchführen (falls man es dennoch mal reinigen will bzw. muss).